kommende Spiele:
 
Männer
Sa.   20.01.18   16:00Uhr

HSV Sömmerda  (A) 

 
Gemischte Jugend D

Sa.   11.11.17   10:00 Uhr

Turnier in Bad Salzungen

Herzlich Willkommen beim SV Einheit Bad Salzungen e.V.

Ernstiner SV Gotha : SV Einheit Bad Salzungen   32:27   (15:16)

 

Spiel leichtfertig aus der Hand gegeben

 

Im Kellerduell der Handball-Verbandsliga Staffel 3 unterlag der SV Einheit Bad Salzungen beim Ernestiner SV Gotha mit 27:32 Toren. Damit rutschten die Kurstädter auf den letzten Platz ab, während die Gothaer, die ihr Spiel in Friedrichroda austrugen, auf den vorletzten Rang 7 kletterten.

Mit nur neun Spielern traten die Bad Salzunger die Reise nach Friedrichroda an. Trotzdem gelang es der Sieben vom Trainerduo Gerd Simon / Kurt Kampf, das Spiel offen zu gestalten. Die Ernestiner erwiesen sich zwar als körperlich unterlegen, verstanden es jedoch, diesen Nachteil mit Routine und Spielwitz zu kompensieren. Ihr erfahrener Spielgestalter Stadelmann zeigte nicht nur selbst seine Treffsicherheit, er bewies zumeist ein gutes Auge für seine Nachbarpositionen und im Zusammenspiel mit seinem untersetzten Kreisläufer. Dieser verwertete die guten Zuspiele gleich sechsmal. Auch die Kurstädter verfügten mit Stansilav Panasenko über einen ebenso treffsicheren Kreisläufer, leisteten sich aber vor allem aus dem linken Rückraum und von den Außenpositionen zu viele Fehlwürfe. Hinzu gesellten sich einige Technik-Regelfehler, sodass sich die Einheit trotz mehrfacher Möglichkeiten nicht absetzen konnte. Nach dem 7:7 (12.) liefen sie sogar längere Zeit einem Rückstand hinterher. Nach dem 13:10 der Gothaer schien die Partie zu kippen. Doch die Kurstädter ließen sich nicht abschütteln. Ihnen gelang in der Abwehr, inklusive ihres gut aufgelegten Torhüters Andreas Ziegler, einige Ballgewinne. Mit zwei erfolgreich abgeschlossenen Kontern durch Adrian Kampf holten sie sich die Führung zurück (13:14/26.). Lucas Schumann, neben Stanislav Panasenko der auffälligste Einheit-Akteur, stellte den 15:16-Halbzeitstand her.

Im zweiten Abschnitt währten die Hoffnungen der Einheit-Männer nur dreizehn Minuten. Steve Scharfenberg vom Siebenmeterpunkt (18:19/36.) und Adrian Kampf per Konter (19:20) erzielten zum letzten Mal eine Einheit-Führung und Kampf letztmalig den Anschluss (22:21/43.) Daran änderte auch die Auszeit des Trainerduos nichts. Aufgrund taktischer Undiszipliniertheiten und nachlassender Kräfte gaben die Gäste das Spiel aus der Hand. Weil die Moral in der Einheit-Mannschaft stimmte und Andreas Ziegler auch im zweiten Abschnitt achtmal Sieger im Duell mit einem Gothaer Werfer blieb, gelang es den Hausherren nicht, ihren Vorsprung auf mehr als fünf Tore auszubauen. Zweieinhalb Minuten vor Ultimo traf Moritz Ziegler sogar noch einmal zum 30:27 und die Ernestiner mussten in Unterzahl weiterspielen. Die jungen Bad Salzunger verstanden es allerdings nicht, daraus Kapital zu schlagen. Im Gegenteil, die cleveren Hausherren brachten routiniert ihren dritten Saisonsieg unter Dach und Fach.

 

Austellung: A. Ziegler; Panasenko (6), N. Meyer (1), Scharfenberg (3), F. Ziegler (1), Kampf (5), Schumann (9), Stehr (1), M. Ziegler (1)

 

von Liane Reißmüller

SV Einheit Bad Salzungen : TSV Motor Gispersleben 26:24 (13:15)

 

Einheit-Männer überraschender Sieger gegen den Tabellenführer Gispersleben

 

Zum letzten Heimspiel im Jahr 2017 hatten die Männer des SV Einheit Bad Salzungen den verlustpunktfreien Spitzenreiter vom TSV Motor Gispersleben zu Gast. Im Duell Letzter gegen Erster waren die Rollen klar verteilt, zumal das Hinspiel vor 2 Wochen mit einer überaus deutlichen 19:37-Niederlage für die Salzunger endete. Nichtsdestotrotz wollten die Männer von Gerd Simon und Kurt Kampf an die Leistung aus dem ersten Heimspiel gegen Werratal anknüpfen.

Den besseren Start in die Partie erwischten zunächst die Gastgeber, die gleich zu Beginn das 1:0 durch Maximilian Stehr erzielten und erneut zum 2:1 vorlegten. Bis zum 6:6 gestaltete sich das Spiel weiterhin ausgeglichen, wobei die Salzunger wesentlich mehr Aufwand für die eigenen Torerfolge betreiben mussten. Durch Tempo, schön vorgetragene Ballstafetten sowie ihre individuellen Vorteile setzte sich Gisperleben nach etwa 20 Minuten erstmals auf 3 Tore ab (7:10). In dieser Phase standen bei den Gastgebern Aufwand und Nutzen in keinem guten Verhältnis. Sie ließen sich jedoch nicht entmutigen und blieben auf Tuchfühlung zum Tabellenführer. Beim Stand von 11:14 nahmen die Salzunger Verantwortlichen eine Auszeit um kleinere Veränderungen und Wechsel vorzunehmen. Immerhin gelang es vor dem Pausenpfiff das 13:15 zu erzielen. Ein deutlicher Klassenunterschied war bis dahin nicht zu erkennen.

Nach dem Seitenwechsel erzielten die Einheit-Männer jeweils den Anschlusstreffer zum 14:15 und 15:16. Die routinierten Gäste ließen sich davon jedoch zunächst nicht beeindrucken und setzten sich wieder auf drei Tore ab (15:18). Mit der Umstellung auf die 6:0-Formation wurde die Abwehr immer sicherer und wie schon gegen Werratal lief Torhüter Julian König zur Höchstform auf. Nach dem zwischenzeitlichen 17:20 erzielten die besten Salzunger Schützen, Adrian Kampf und Lucas Schumann, drei Treffer in Folge zum 20:20. Die Einheit-Mannschaft verspürte mehr und mehr das Gefühl, dass eine Überraschung möglich ist. Das Spiel des Spitzenreiters lief nun längst nicht mehr so rund und der Salzunger Abwehrriegel hielt vieles vom eigenen Tor fern. Außerdem war da noch der gut aufgelegte Julian König mit einer sehr guten Quote. Bis zum 23:23 knapp 10 Minuten vor Schluss lieferten sich beide Mannschaften jetzt einen offenen Schlagabtausch. Auf beiden Seiten wurde nun noch resoluter „zugegriffen“, weshalb sich auch die Anzahl der Hinausstellungen häufte. Es wurde immer spannender und das Spiel stand buchstäblich auf des Messers Schneide. Von ihrem an diesem Abend zahlreichen Anhängern nach vorne gepeitscht, gelang den Einheit-Männer nach langer Zeit erstmals wieder die Führung zum 24:23. Die womöglich spielentscheidende Szene sollte jetzt folgen. Der unermüdlich rackernde Stanislav Panasenko wurde vom spielerisch stärksten und treffsichersten Gisperslebener Andre Ahrens auf Kosten einer Zeitstrafe gestoppt. Dies wollte er jedoch nicht wahrhaben und wurde daraufhin von den Unparteiischen mit seiner dritten Zeitstrafe zum Duschen geschickt. Die Salzunger behielten kühlen Kopf und nutzten die anschließende Überzahlsituation zum 25:23. Dies war aber noch keine Vorentscheidung, da noch einige Minuten Spielzeit auf der Uhr waren. Die Gäste machten noch einmal Tempo und erzielten den Anschlusstreffer. Mit einer offenen Manndeckung versuchten sie der jungen Salzunger Mannschaft noch einmal das Leder abzukaufen. Mit einem schön herausgespielten Treffer zum 26:24 (Lucas Schumann konnte von zwei Verteidigern nicht gestoppt werden und bediente den durchstarteten Adrian Kampf) war die Partie entschieden.

Ausgelassen tanzten die Einheit-Männer und nahmen die Glückwünsche der trotz der überraschenden Niederlage jederzeit fairen Gisperslebener entgegen. Gerade nach dem Hinspielergebnis war nicht damit zu rechnen, dass es die ersten Verlustpunkte für Gispersleben in der Werner Seelenbinder Halle geben wird. Mit Teamgeist und Moral hat die gesamte Truppe ihren Vereinsnamen alle Ehre gemacht.

 

Aufstellung: A. Ziegler, König; Panasenko (3), Kampf (9/3), Stehr (3), Scharfenberg, N. Meyer (1), P. Meyer, M. Ziegler (2), Schumann (8)

SV Einheit Bad Salzungen : HSG Werratal 05 II   26:13   (13:9)

 

Starke Abwehrleistung sichert Derby-Sieg der Einheit-Männer

 

Zum ersten Heimspiel der Saison hatten die Männer des SV Einheit Bad Salzungen die zweite Vertretung der HSG Werratal 05 zu Gast in der Werner Seelenbinder Halle. Dieses Derby hat immer einen besonderen Reiz und unabhängig von der Tabellenkonstellation einen offenen Ausgang. Die Gäste reisten trotz des Ausfalls von Schlesinger in voller Besetzung an und waren gewillt ihr positives Punktekonto weiter auszubauen.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Gastgeber, die gleich mit dem ersten Angriff das 1:0 erzielten. Nach dem Ausgleich eine Minute später legte Einheit wieder einen Treffer vor. Durch Tore von Lucas Schumann und Maximilian Stehr führten die Badestädter nach 9 Minuten mit 4:2. Nach gut einer Viertelstunde sollte den Breitunger Gästen letztmals der Anschlusstreffer zum 6:5 gelingen. Mit viel Leidenschaft in der Abwehr und schnörkellosem Angriffsspiel setzten sich die Einheit-Männer bis zur 23. Minute auf 10:6 ab. Die HSG reagierte mit einer Auszeit und brachte mit Spielertrainer Wendlandt und Storch ihre athletisch besten und erfahrensten Akteure. Trotz dieser Umstellung blieb die Tordifferenz bis zum 13:9-Pausenstand konstant, insbesondere weil die Hausherren weiterhin ihre Tormöglichkeiten sicher verwandelten. Wie in der Vorwoche eine verdiente Halbzeitführung für die Einheit-Männer, die man diesmal unter keinen Umständen so leichtfertig verspielen wollte.

Kurz nach dem Seitenwechsel kassierte der treffsicherste Salzunger Schütze Adrian Kampf eine Zeitstrafe. Sein Team zeigte sich in dieser Phase, in der das Spiel hätte kippen können, weiterhin konzentriert und gefestigt. Die Abwehr agierte selbst in Unterzahl sehr geschlossen und ließ kaum etwas zu. Darauf aufbauend vergrößerte sich der Vorsprung bis zur 35. Minute auf 16:10. Den Gästen aus Breitungen fiel im Angriff nicht mehr viel ein und die Spieler rieben sich in der kompakten Einheit-Deckung auf. Wenn doch ein Ball den Weg Richtung Salzunger Gehäuse fand, stand da immer noch ein sehr starker Julian König zwischen den Pfosten. Mit insgesamt 16 Paraden zeigte er hinter einer starken Abwehr eine Klasseleistung. Beim Stand von 18:10 nach 42 Spielminuten und den gezeigten Leistungen sprach alles für einen Erfolg der Gastgeber. Die Partie war nun recht einseitig, weil die Salzunger Abwehr weiterhin kaum etwas zuließ und die Gäste an diesem Tag kein geeignetes Mittel dagegen fanden. Nach einer Dreiviertelstunde führte Bad Salzungen mit 21:12 und die Gäste nahmen ihre zweite Auszeit. Am Geschehen auf der Platte änderte sich aber nichts mehr. Die Badestädter agierten weiter sehr diszipliniert und erarbeiteten sich bis in die Schlussminuten ihre Chancen. Dreimal in Folge netzten sie, bevor Werratal durch einen verwandelten Siebenmeter ihr vierter und letzter Treffer im zweiten Spielabschnitt gelang. Am Ende gewann die junge Salzunger Mannschaft überraschend deutlich mit 26:13 gegen die HSG Werratal II.

Es war ein verdienter Erfolg, weil die Mannschaft immer an sich geglaubt hat. Eine schöne Momentaufnahme, auf der sich aufbauen lässt. Im Training heißt es jetzt weiterhin Gas zu geben um auch in den anstehenden Partien gegen Tabellenführer Gispersleben zu bestehen.

 

SV Einheit: A. Ziegler, König; Panasenko, N. Meyer (3), Stehr (6), M. Ziegler (3), Scharfenberg (4), Kampf (7), Padluschat, Schumann (3), P. Meyer

 

HSG Werratal: Hoffmann, Schrumpf; Taberner (2), Liebetrau, Wendlandt (3), Osterwald, F. Weyrauch (2), Happich, Weck (3), Leinhas, Schmidt (2), Kornrumpf, M. Weyrauch (1), Storch

Noch mehr Nachrichten findest du in unserem News - Archiv.